Hallo…

ich hab es beim letzten Mal schon anklingen lassen: Was ich dir heute erzähle, bringt in der Welt der Wasser-Experten viele Gemüter zum Kochen. Gleichzeitig ist die Antwort auf die Frage, um die es geht, so einfach und plausibel, dass du – ich bin mir da ganz sicher – sofort sagen wirst: Na klar, wie soll es anders sein? Mir kommt dieser ganze Streit jedenfalls so vor, als müsse man über das Ergebnis von 1 + 1 erst ausgiebig diskutieren. Aber auch das hat seinen Grund, den ich dir etwas später gerne verrate. Zuerst möchte ich dich etwas ganz direkt fragen: Du weißt, dass dein Körper Mineralien und Spurenelemente braucht. Was glaubst du, wie du deinen Mineralienbedarf am besten decken kannst?

Gehörst du zu denen, die auf die Ernährung setzen oder zu jenen, die auf das Trinken von Mineralwasser bauen, die es ja zuhauf in Supermärkten zu kaufen gibt? Bei dieser Frage liegt die Wahrheit ausnahmsweise NICHT irgendwo in der Mitte. Du erinnerst dich an    Prof. Vincent und den verseuchten Garten aus Teil 3 dieses Kurses? Da habe ich ja schon durchklingen lassen, dass Wasser rein sein muss, um deine Gesundheit zu fördern und dir Energie zu spenden. Ich meine: frei von Schadstoffen sowieso, das liegt auf der Hand, aber auch möglichst arm an Mineralien. Und das schmeckt einigen „Experten“ gar nicht.

Mineralwasser oder nicht? Hier gehen Meinungen gehen auseinander

Es gibt noch immer zahlreiche Mediziner, Ernährungsberater und selbst ernannte Wasser-Experten, die Wasser die Funktion eines Lebensmittels zuschreiben. Demnach sollte dein Trinkwasser (idealerweise Mineralwasser) dich mit lebensnotwendigen Mineralien versorgen. Trinkst du davon nicht genug, läufst du Gefahr, mit der Zeit unter einem Mineralienmangel zu leiden.

Ein Leben lang gesund mit mineralfreiem Wasser

Demgegenüber stehen Erfahrungsberichte von Naturvölkern, insbesondere in Hochgebirgsregionen oder regenreichen Gebieten, die ausschließlich weiches, vollkommen reines Gletscher- oder Regenwasser trinken. Ich war total erstaunt, als ich das erste Mal von den pakistanischen Hunza und den kolumbianischen Kogi hörte. Diese Menschen trinken seit Jahrhunderten nur solches Wasser – und gehören zugleich zu den gesündesten und langlebigsten Volksgruppen der Welt!

Schau mal im Internet nach: du findest dort zahlreiche Geschichten von Menschen, die Selbstexperimente mit reinem Wasser durchführten. So zum Beispiel die des Naturarztes Dr. Norman Walker, der allen Unkenrufen seiner Kollegen zum Trotz bis an sein Lebensende ausschließlich mineralfreies Wasser trank. Und er behielt Recht. Walker überlebte zum Teil sogar die Enkel seiner Kritiker und schlief mit 99 Jahren friedlich ein.

Sogar die WHO, die Weltgesundheitsorganisation, weist in ihren „Guidelines for Drinking Water Quality“ darauf hin, dass einerseits für positive Effekte von Mineralwasser keine überzeugenden wissenschaftlichen Beweise vorlägen, und andererseits Trinken von mineralfreiem Wasser in keinster Weise ungünstige Auswirkungen auf die Gesundheit habe.

Mineralwasser? – 3 gute Gründe für reines Wasser

Ich gebe dir nun drei Argumente, anhand derer du dir selbst eine Meinung bilden kannst:

1. kommt es nicht darauf an, was du zu dir nimmst und in welcher Menge du das tust. Entscheidend ist einzig und allein, ob dein Körper damit etwas anfangen kann. Mineralwasser enthält Mineralien wie Kalzium oder Magnesium in Form von Salzen. Neueste Erkenntnisse weisen darauf hin, dass der Körper diese anorganischen Salze (z. B. Kalziumsulfat oder Kalziumcarbonat) nur schwer verwerten kann. Hast du schon von dem Begriff ‚Bioverfügbarkeit‘ gehört? Wenn du dir beispielsweise 1 Gramm Vitamin C (in welcher Form auch immer) zuführst und dein Körper davon ein halbes Gramm aufnehmen kann, hätten wir eine Bioverfügbarkeit von 50 %. Im Wasser gelöste Mineralien haben eine Bioverfügbarkeit von nur 5 bis 10 %. Das bedeutet, dass 90 bis 95 % der Mineralien im Wasser deinen Körper durchfließen und wieder ausgeschwemmt werden, ohne dass du etwas davon hast!.

2. ergibt sich aus dieser minimalen Bioverfügbarkeit, dass du täglich über 20 Liter Mineralwasser oder bis zu 38 Liter Leitungswasser trinken müsstest, damit du deinen Tagesbedarf decken kannst. Wie kommst du nun zu den lebenswichtigen Mineralien? Ich habe diesbezüglich mit einigen Ernährungsexperten gesprochen und mich in einschlägige Studien eingelesen. Es ist so, dass dein Körper Mineralien am besten in Form von Chelat-Verbindungen aufnimmt. Dabei handelt es sich um Mineralien, die an organische Stoffe wie etwa Aminosäuren (Bausteine von Eiweiß) gebunden sind. So kompliziert das jetzt klingt, so einfach und praktisch ist die Lösung: setz frisches Obst und Gemüse auf deinen täglichen Speiseplan – damit bist du bestens versorgt! Außerdem bestehen beispielsweise Melonen, Weintrauben, Ananas, Tomaten oder Gurken aus bis zu 95 % Wasser. Sie helfen dir also gleichzeitig, deinen täglichen Flüssigkeitsbedarf zu decken.

3. habe ich dir ja vorhin erzählt, dass viele immer noch glauben, Wasser sei ein Lebensmittel und habe daher eine Versorgungsfunktion. So hitzig noch manche Diskussion um die Mineralien-Frage ist, so einig sind sich alle, dass Wasser vorrangig eine Transportfunktion in unserem Organismus hat. Du erinnerst dich sicher noch, was ich dir letztes Mal erzählt habe: Wasser löst Nährstoffe und bringt sie zu den Körperzellen, wo es wiederum Schadstoffe und Schlacken aufnimmt und aus dem Körper hinaustransportiert. Und das finde ich doch äußerst seltsam. Überleg doch mal: Den Nährstoff-Transport und die Abfall-Entsorgung zweifelt niemand an, das unterschreibt jeder Mediziner. Wie aber soll Wasser Nährstoffe am Hinweg zu den Zellen bzw. Gifte am Rückweg aufnehmen, wenn es bereits mit Mineralien voll beladen ist, die es im Körper nicht abladen kann, weil die Bioverfügbarkeit zu gering ist?

5,2 Milliarden Gründe für Mineralwasser…

PS: Kennst du das Sprichwort „Liebe ist das Einzige, das sich vermehrt, wenn man es teilt.“? Für die positiven gesundheitlichen Effekte, die jeder mit diesem Kurs erleben kann, gilt dasselbe 😉 Ich habe so viel Recherchearbeit, Zeit, Mühe und Herzblut in diesen Kurs gesteckt, da würde es mich einfach unendlich freuen, wenn möglichst viele Menschen von diesem Wissen profitieren. Darum meine Bitte: empfiehl diesen kostenlosen „Gesund durch Wasser“-Kurs auch deinen Freunden, Bekannten und Kollegen. Vielen Dank für dein Teilen!

PPS: Du bist zufällig auf diesen Artikel gestoßen? Dann sei herzlich eingeladen, dich gleich hier unten einzutragen, um die ganze Serie zu lesen und von allen Tipps zu profitieren:

+++Jeder 2. erkrankt heute an Rückenschmerzen aufgrund von Wassermangel+++

Möchtest du in 7 Tagen gesünder, fitter & leistungsfähiger mit reinem Trinkwasser werden?

Share with your friends










Submit
Share with your friends










Submit