Hallo… Eine kleine Gruppe Überlebender watet in einem halb verfallenen Tunnel durch kniehohes Wasser. Diffuses Licht aus schmutzbedeckten Lampen flackert nervös und zeichnet eine endzeitliche Atmosphäre an die halb verfallenen Wände. Poröses Mauerwerk prasselt von der Decke, und wie auf Kommando heben alle ihre Arme schützend über den Kopf. Immer wieder müssen sie Schuttbergen ausweichen. Plötzlich ein lautes Schnalzen wie von einem Peitschenschlag. Die Vordersten bleiben erstarrt stehen. Ein Stromkabel ist gerissen und hat sich aus seiner Verankerung gelöst. Keine drei Meter vor ihnen pendelt es funkenstiebend über die Wasseroberfläche. Zehn Zentimeter tiefer und sie sind alle tot…

Du glaubst, du sitzt im falschen Kursraum? Nein, nein, du bist schon richtig und zurück zum zwölften Teil unseres Kurses „Gesund durch Wasser“. Was ich dir mit dieser kleinen Szene aus einem Hollywood-Film näherbringen möchte, ist die nächste wichtige Eigenschaft von Wasser: seine Leitfähigkeit. In anderen Filmen wirft der Mörder den eingeschalteten Fön in die Badewanne, was ebenso tödlich ist, weil Wasser eben Strom leitet. Obwohl – im engeren Sinn stimmt das so gar nicht. Denn völlig reines Wasser leitet gar nichts. Erst gelöste Fremdstoffe wie Chloride, Sulfate oder Carbonate machen Wasser leitend. Daraus folgt: Je unreiner Wasser ist, desto höher seine elektrische Leitfähigkeit bzw. im Umkehrschluss desto geringer der elektrische Widerstand. Oder von der anderen Seite aus betrachtet: Je kleiner der Leitwert und je höher der Widerstand, desto reiner das Wasser. Eigentlich ganz einfach, oder?

Mikrosiemens – Ohm: die wichtigste Einheit für gesundes Wasser

Der elektrische Widerstand (r-Wert – das ‚r‘ steht dabei für resistance) wird in Ohm (Ω) gemessen, die elektrische Leitfähigkeit in Mikrosiemens (µS). Diese beiden Parameter bedingen einander: Je höher der Widerstand (mehr Ohm), desto niedriger der Leitwert (weniger Mikrosiemens) und umgekehrt. Und das war es auch schon wieder mit dem Physik-Unterricht. Wichtig ist, was diese Einheiten in der Praxis für dein Trinkwasser und deine Gesundheit bedeuten: Herkömmliches Mineralwasser hat aufgrund seiner vielen Inhaltsstoffe einen geringen Widerstand von 500 bis 2.500 Ohm (entspricht 2.000 bis 400 Mikrosiemens). Von den Wasserwerken zumindest innerhalb festgelegter Grenzwerte vorgereinigtes Leitungswasser hat – abhängig von seiner Härtestufe, also den gelösten Mineralien – einen etwas höheren Widerstand von 1.000 bis 4.000 Ohm (1.000 bis 250 Mikrosiemens). Das Leitungswasser in meiner Region hat ca. 670 Mikrosiemens. Was jetzt folgt – ich lege dir das wirklich ans Herz –, solltest du dir zweimal durchlesen: Wasser, das deiner Gesundheit dient, dich fit und vital hält, sollte einen Widerstand von mindestens 6.000 Ohm (höchestens rund 160 Mikrosiemens) oder besser noch höher haben!

Professor Louis-Claude Vincent, den du in diesem Kurs bereits mehrmals kennengelernt hast, hat in jahrelangen Studien herausgefunden, dass die Krankheits- und folglich auch die Sterblichkeitsrate in der Bevölkerung ansteigen, wenn der Widerstand unter diesen Schwellwert von 6.000 Ohm fällt (= wenn der Leitwert über 160 Mikrosiemens hinausgeht). Umgekehrt verbessert sich das Befinden der Menschen, wenn der Ohm’sche Widerstand wieder über 6.000 steigt.

Die volle (Widerstands-) Kraft der Natur: Reines Wasser

Denk jetzt mal einen Augenblick an frisches, klares Quellwasser. Niemand bestreitet, dass solch natürliches Wasser das gesündeste überhaupt ist. Nun, Quellwasser hat einen Widerstand von 7.700 bis 12.500 Ohm (130 bis 80 Mikrosiemens)! Was nichts anderes bedeutet, dass es besonders rein und weich ist. Der elektrische Widerstand ist also ein exakter Indikator für die Reinheit von Wasser. Und mit Reinheit sind hier sämtliche möglichen Inhaltsstoffe gemeint: Mineralien und Salze genauso wie Verunreinigungen und Schadstoffe. Laut Professor Vincent nimmt der menschliche Organismus Trinkwasser umso leichter auf, je weicher und reiner es ist, oder physikalisch ausgedrückt: je höher sein Widerstand und je geringer seine Leitfähigkeit sind. Ab 8.300 Ohm oder 120 Mikrosiemens wird Wasser von der Körperzelle besonders leicht aufgenommen, wo es seinerseits Schlacken, Schadstoffe und Säuren lösen und den Körper davon befreien kann – die beste Voraussetzung für lebenslange Gesundheit! Nach Prof. Dr. Louis Claude Vincent (Universität Paris) liegt der optimale Leitwert unter 130 Mikro-Siemens ( µS). Nachfolgend noch die Einschätzung der Wasserwerte (laut einer universitäts-klinischen Studie):

0 – 89 µS ……………….. sehr gute entschlackende/entgiftende Wirkung
90 – 129 µS …………….. gute entschlackende/entgiftende Wirkung
130 – 199 µS …………… noch befriedigend
200 – 299 µS …………… keine Wirkung mehr
300 – 499 µS …………… bereits belastend
500 – 1.299 µS ………… schlecht
1.300 – 2.500 µS ………. stark belastend

Mikrosiemens Grenzwerte

Bis 2013 verlangte die EU-Norm die Einhaltung von 400 µS (rund 200 ppm). Das ist schon recht nachlässig, obwohl der wirkliche Wahnsinn erst noch kommt, wie die mit unserer Gesundheit umgehen…. Sie wissen ganz genau, dass 80 ppm gerade noch gut sind, aber das Zweieinhalbfache wird bestimmt auch noch gut sein, was soll’s… Die Weltgesundheitsorganisation WHO gibt sich mit 750 µS zufrieden. Und jetzt die deutsche Trinkwasserverordnung: Bis 30.9.1990 galt ein Grenzwert von 1.000 µS (!). Und weil das Sechsfache des gerade noch gesunden Wertes offensichtlich immer noch zu wenig Spielraum ließ, VERDOPPELTE man das noch auf 2.000 µS. Sicher merkst du, wie ich mich dabei Aufregen kann. Damit war aber noch nicht Schluss, weil man 2001 den zulässigen Leitwert nochmal auf 2.500 µS erhöhte – das mehr als Fünfzehnfache des Idealwertes! Wie war das noch mit unserer ach so strengen Trinkwasserverordnung? So kann Jeder, der es möchte weiter behaupten, „Unser Trinkwasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittel und die gesetzlichen Grenzwerte werden strikt eingehalten“….

HM Digital AP2 AquaPro EC/Temp-Meter

Price: EUR 24,92

4.2 von 5 Sternen (148 customer reviews)

12 used & new available from EUR 21,50

Mikrosiemens selbst messen

Und weil laut Vincents Untersuchungen kaum ein Leitungs- oder Mineralwasser auch nur in die Nähe eines optimalen Widerstandswertes kam, hielt er sie zum dauerhaften Genuss für ungeeignet. Und so empfahl schon er als Pionier der modernen Wasserforschung die Wasserreinigung mittels Destillation (was allerdings sehr energie-intensiv abläuft) und vor allem mittels Umkehrosmose. Aber dazu kommen wir noch… In der Zwischenzeit hier noch Tipps und Quellen für Mikrosiemens-Messgeräte, damit du die Qualität deines Trinkwassers selbst schnell feststellen kannst: Messgerät AP-2 Professional Wassertester. PS: Kennst du das Sprichwort „Liebe ist das Einzige, das sich vermehrt, wenn man es teilt.“? Für die positiven gesundheitlichen Effekte, die jeder mit diesem Kurs erleben kann, gilt dasselbe 😉 Ich habe so viel Recherchearbeit, Zeit, Mühe und Herzblut in diesen Kurs gesteckt, da würde es mich einfach unendlich freuen, wenn möglichst viele Menschen von diesem Wissen profitieren. Darum meine Bitte: empfiehl diesen kostenlosen „Gesund durch Wasser“-Kurs auch deinen Freunden, Bekannten und Kollegen. Vielen Dank für dein Teilen! PPS: Du bist zufällig auf diesen Artikel gestoßen? Dann sei herzlich eingeladen, dich gleich hier unten einzutragen, um die ganze Serie zu lesen und von allen Tipps zu profitieren:

+++Jeder 2. erkrankt heute an Rückenschmerzen aufgrund von Wassermangel+++

Möchtest du in 7 Tagen gesünder, fitter & leistungsfähiger mit reinem Trinkwasser werden?

Share with your friends










Submit
Share with your friends










Submit